Donnerstag, 21. November 2013

Der Tisch ist schon gedeckt

Gestern Abend hatte ich drei Freundinnen aus dem Ritterbund bei mir zum kleinen Abendessen. Bevor ich schon mal für den Abend den Tisch deckte, räumte ich in der Küche erst einmal Packen von alten Zeitungsstapeln weg. Prospekte, Notizzettel, all so'n Kram, den man schon ewig nicht mehr braucht.

Dann machte ich ein Foto von der geputzten und aufgeräumten Küche und schickte es schon mal an die Freundinnen. Der Tisch war schon gedeckt.

Meine Küche erwartet Gäste
Es gab ganz einfach Nudelsalat mit Würstchen. Falka brachte einen Mohnkuchen mit, der ohne Mehl gebacken war. Unsere Freundin Katrin (die Gewandschneiderin) verträgt nämlich kein Gluten. Das ist in Nudeln und Weißmehl enthalten. Aber Würschtel durfte sie essen. Ihr machte ich dann einen Salat aus Chinakohl und Tomaten.

Als ich ein Foto von uns allen machen wollte, streikten meine Freundinnen. Nö, heute sind wir mal privat zusammen, meinten sie. Was hatten wir für einen schönen Abend! Dann musste Alexa zu ihrem Fotoclub, Falka hatte Gesangsstunde, und Katrin und ich saßen noch gemütlich zusammen und quatschten.

Als auch sie gegangen war, nutzte mein Santos die Gunst der Minuten, in der ich mal nicht in der Küche war. Er untersuchte die Küchenzeile nach übriggebliebenen Leckereien und wurde auch gleich fündig.

Mein Rottweiler ließ mir etwas Kuchen übrig
Ich hatte mir ein Stückchen Mohnkuchen auf eine Serviette gelegt, damit ich es am nächsten Morgen zum Kaffee essen kann. Mein Santos zog die Serviette mit dem Kuchen zum Rand der Küchenzeile und fraß davon. Warum er nicht alles nahm, lag wohl daran, dass er gerne Butter auf dem Kuchen gehabt hätte. Er ißt auch kein trockenes Brot. Erst, wenn ich Butter darauf gegeben habe.

Auf dem Küchentisch stand noch die Flasche Gurktaler Alpenkräuter. Ein leckerer Likör, den ich auch schon mal zu Wohnmobiltreffen als Begrüßungsschlückchen mitbringe.

Lecker: Gurktaler Alpenkräuter
Nächsten Dienstag kommen dann noch die Burgfrauen Eva und Elisabeth. Dann sind wir zu sechs Freundinnen gemeinsam beim Abendessen. Wenn ich schon mal "Klar Schiff" in meiner Küche gemacht habe, dann muss das auch nachhaltig gefeiert werden! 

Ich mache nächsten Dienstag dann Hühnerfrikassee an Reis. Dazu Salat. Das verträgt auch die Katrin. Ihre Portion Hühnchen mit Spargel mache ich dann etwas anders an. Schön in Butter und Sahne geschwenkt. Da ist kein Mehl drin. Die Dünne kann das vertragen.  ;-))

Kommentare:

  1. Klingt nach einem gemütlichen Abend. Zusammen essen ist was Feines.
    Ich glaube, unsere Amber hätte den Kuchen ganz gefressen. Die scheint mir nicht sehr wählerisch, Hauptsache essbar. Da muss ich auch den Katzennapf in Sicherheit bringen, wenn Lola ihre Restchen drin lässt.
    Liebe Grüße
    Donna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, ich habe die Geschichte erst gerade geschrieben, und Du bist schon die Erste, die sie gelesen hat. :-)
      Ja, Katzenfutter frisst mein Santos auch gerne.
      Liebe Grüße
      Gisela

      Löschen
  2. Hallo Gisela,
    Deine Küche sieht aber picobello aufgeräumt und blitzeblank geptutzt aus!!!! Mein Kompliment! Und der schön gedeckte Tisch - da kann der Abend ja nur gemütlich werden!
    Ja, ja, Deine Rottweiler - die holen sich, was sie kriegen können! Aber es muss schon das Richtige sein! ;-)
    Ich bekomme morgen Nachmittag 10 (Schul-)Freundinnen zum Kaffee. Da ist die Bude voll!
    Liebe Grüße
    Renate D.

    AntwortenLöschen
  3. Der Tisch sieht wirklich schön aus. Unser Hund futtert auch alles, inclusive den Rest aus dem Katzennapf. LG

    AntwortenLöschen