Montag, 28. Januar 2013

Wie eiskalt ist dies Händchen

Nein, hier ist nicht die gleichnamige Arie aus Puccinis "La Bohéme" gemeint, sondern meine heruntergefallenen Eiszapfen auf der zugefrorenen Regentonne.
Heruntergefallene Eiszapfen in Form einer rechten Hand

So hat das vorher ausgesehen, im Vorbericht zeigte ich dieses Foto:

Eiszeit
Zum Schluss zeige ich mal ein Panoramafoto vom Spaziergang mit meinem Santos. Hier seht Ihr den langgezogenen Untersberg, der wie ein Sarkopharg aussieht, dazwischen das Watzmannmassiv und rechts die Schlafende Hexe (Schwiegermutter vom Watzmann). Das grössere Gebäude links ist ein exclusives Seniorenheim. Kurstift Mozart. Mein lieber Schwan, die haben da einen Ausblick! Das Wohnen darin kostet aber auch Länge mal Breite.

draufklicken, dann grösser - Panoramabild m. Untersberg
Heute ist es usselig und nebelig.
Trotzdem, ich muss raus, mein Hund guckt schon so komisch.



E-Shop von Host Europe

Kommentare:

  1. Tolle Glashand Gisela.
    Die Natur macht einfach die schönsten Bilder :)

    AntwortenLöschen
  2. Hoi Gisi, tolles Foto, sieht ja schon nach Kunst aus, ist Kunst....
    Bald ist die Depri-Phase vorbei und die Tage werden länger...
    Viele Grüße aus der frisch verschneiten Schweiz,
    Ophelia

    AntwortenLöschen
  3. Huhu, sieht ja fast ein bisschen gruselig aus, Deine Geisterhand!
    LG Renate D.

    AntwortenLöschen