Mittwoch, 12. Dezember 2012

Ausser Schnee nichts los bei mir

Diese stille Vorweihnachtszeit und der ganze Winter, all das geht mir allmählich auf den Nerv. Heute Morgen schaute ich aus dem Fenster, da war meine halb abgeschnittene Knöterichhecke zur Strasse gesättigt von Schneemassen. Genau das, was ich befürchtet hatte.

Mein verschneiter Garten mit sich biegender Hecke
Das Gestrüpp biegt sich nach innen in den Garten, der Holzzaun darunter ist morsch und gebrochen. So ähnlich sah das vor sechs Jahren aus. Da war mein Santos grad 15 Monate alt. Ja, was hat er gemacht? Er ging einfach seelenruhig über den Schneehügel und ab auf die Straße. Ich hatte ihn mit sechs Monaten bekommen. Statt einem ruhigen Familienhund bekam ich einen Hund aus triebiger Hochleistungszucht, der die Welt erkunden wollte. Dann bastelte ich bei der Kälte einen elektrischen Viehzaun darüber. Die Stecken in die vereisten Büsche, dann den feinen Draht darüber. Nun mag der geneigte Leser geschockt sein. Aber die Leute haben Angst vor einem freilaufenden Rottweiler. Ich muss dafür Sorge tragen, dass er bei mir bleibt.

Ja, was machte mein Schätzelein? Beim nächsten Ausbüxen zog er den Kopf ein und marschierte unter dem Draht auf die Strasse. Oh nee, das war ein Winter!

Jetzt ist Santos sieben Jahre alt und hat sich so an den Begrenzungszaun gewöhnt, daß er von unten, unterm Gestrüpp, auf die die Strasse schimpft, wenn ihm was nicht passt. Trotzdem schaue ich immer, was er gerade macht, wenn ich ihn aus der Haustür lasse.
Die Steinfrau am Zaun hat ein Schneehütchen auf dem Kopf - draufklicken
Wo die Weinranke runterzeigt, da ist der Stein, wo der Rabenvogel drunter liegt
Bei mir blättert an dem alten Haus der Putz so nach und nach ab. Mal gucken, ob ich jemanden finde, der mir das mal ausbessert. Sieht so verarmt aus. Die schmeissen mir bald Geld übern Zaun, so wie das aussieht.
Meine kleine Laube unterm Schlafzimmerbalkon
So, das war's für heute. Der Winter ist für mich ein richtiges Gefängnis. Kein Tretbootfahren auf dem See, wenige Fahrten mit dem Wohnmobil, nur Schnee und nochmals Schnee.
Momentan sind es draussen -12° C. Es ist gleich Mitternacht. Aber im Haus ist es muckelig warm. Gute Nacht!  ;-)) 




DVD Weihnachts-Backkurs

Kommentare:

  1. Guten Morgen,
    mir gehts ähnlich mit dem Schnee. Hab keine Lust mehr zu schaufeln. Mir kam das Ganze zu früh. An Weihnachten ist das okay.
    Du hast Recht. Ich habe im Allgemeinen keine Angst vor Hunden. Aber wenn ein Rottweiler oder Schäferhund einfach so frei rumläuft, rutscht mir schon mal das Herz in die Hose.Das sind einfach Rassen, die Respekt einflößen.
    Hier hats -10° und ich muss gleich zur Arbeit, brrr.
    LG Donna G.

    AntwortenLöschen
  2. Nu jammer mal nich!!!
    Am Samstag regnets wieder - is das vielleicht schöner?
    Dann doch lieber Schnee und Sonnenschein, so wie heute!
    LG Renate D.

    AntwortenLöschen